20200717_184444
20200717_195154
_DSC0201
IMG_8986

aktuelles



2020-08-11


Unsere neuen Hygienevorschriften

... werden bis zum Beginn der neuen Spielrunde 2020/21 hier veröffentlicht werden

2020-05-22


Rückblick auf die TT-Saison 2019/20

Jugend

Wie in fast allen anderen Sportarten auch, musste die Tischtennissaison 2019/20 wegen der Ausbreitung des Corona-Virus vorzeitig abgebrochen werden. Alle Spiele, die bis zum 13. März gespielt wurden, kamen in die Wertung. Es gibt Mannschaften, die haben bis zu 3 Spiele weniger ausgetragen als andere.
Die Dettinger Mannschaften kommen noch einigermaßen glimpflich davon, müssen doch nur die 3. Mann-schaft als Tabellenletzter der Kreisliga B und die U 15 als Vorletzter der Bezirksliga absteigen.
Zuerst berichten wir über unsere Jugend, wie sie in der abgelaufenen Saison abgeschlossen hat:
Und da machen uns die beiden U-18-Mannschaften große Freude. Tine Schempp und Ciara Bohonko bildeten in der Kreisklasse zusammen eine Zweiermannschaft. 4 Spiele 5:0 gewonnen, nur in Jesingen mussten sie beim 4:1 ein Doppel abgeben. Da kann man nur zur Meisterschaft gratulieren und hoffen, dass die beiden in der neuen Saison zusammenbleiben.

Meister Mädchen U 18:

Ciara Bohonko und Tine Schempp


Auch die U-18 Jungen können mit ihrer Saison zufrieden sein, belegten sie doch unter 10 Mannschaften den 4. Platz, punktgleich mit dem Dritten TTF Neckartenzlingen. Alle Niederlagen gab es in der Vorrunde. In der Rückrundentabelle steht die Mannschaft verlustpunktfrei auf Platz 1. Gute Aussichten also für die nächs-te Saison, weil die Mannschaft auch 2020/21 zusammenbleibt. 11 Einsätze hatte Silas Blankenhorn, Julian Zirnig, Tine Schempp und Max Kunzmann nur einen weniger. Alle 4 weisen in der Rückrunde eine positive Spielbilanz auf. Die 3 Jungs konnten in den Herrenmannschaften II und III erste Erfahrungen in einer Aktivenmannschaft machen. Besonders Julian hat sich da durch 4 Einzelsiege hervorgetan.


Die U-15-I spielte in der Bezirksliga und kam unter den 7 Mannschaften auf den 6. Platz, was leider den Abstieg bedeutet. Ciara Bohonko und Arvid Pertschy waren in allen 10 gespielten Begegnungen dabei, Jonathan Zirnig in 9 und Fabien Tietze in 7. Jonathan hatte als einziger mit dem Spielverhältnis von 6:5 eine positive Bilanz.
In der Kreisklasse spielte die U-15-II. Am 6. Februar 2020 hatte sie ihr erstes kleines Erfolgserlebnis.

Beim 5:5-Unentschieden in Unterlenningen konnten Nick Kunzmann, Deniz Piu, Francesco Murgo und Ergänzungsspieler Arthur Marcard je ein Einzelspiel gewinnen. Vorher hatte Nick zusammen mit Arthur auch im Doppel gepunktet. So war die Freude groß über den ersten Punktgewinn. Ansonsten müssen die Vier noch hart an sich arbeiten, um ein höheres Spielniveau zu bekommen. Gute Ansätze sind vorhanden.
Erste Erfahrungen im Wettkampfsport sammelten unsere beiden U-12-Mannschaften. Immer 2 Spieler bzw. Spielerinnen bilden eine Mannschaft. Die Mädchen mit Ella Thaler, Mareike Jesse und Jule Hack hielten sich in der getrennt gewerteten Rückrunde sehr tapfer und belegten unter 5 gemeldeten Mannschaften den Mittelplatz. Auch die einzelnen Spielergebnisse waren ausgeglichen.
Die Jungs taten sich da schwerer. Maximilian Liebrich und Eric Tast blieb ein Einzelerfolg verwehrt. Das gelang aber Arthur Marcard im Spiel beim TSV Weilheim. Fazit: 7. von 7 mit 0:8 Punkten.
Auf der Liste der meisten Einsätze aller Spielerinnen und Spieler des TTV Dettingen in der vergangenen Saison sind Tine Schempp auf Platz 2 mit 23 Einsätzen und Ciara Bohonko mit 22 Einsätzen auf Platz 3 zu finden, Julian Zirnig trat 18 Mal an kommt damit auf Platz 5. Spitzenreiter ist Sascha Friederich, der in 3 Mannschaften 24 Mal zum Einsatz kam. Platz 4 belegt Chris Beck für seine 20 Einsätze.

Ein großes TT-Talent: Julian Zirnig

Aktive

Nach dem 2. Platz in der Vorsaison sind unsere Damen als Mitfavorit auf die Meisterschaft in die neue Saison gestartet.

Doch bald zeigte sich, dass die Frauen der TTG Süßen III einsame Spitze darstellen und am Ende souverän Meister wurden.

Beim Sieg gegen Wendlingen am 16.2.2020, ausgelöst durch den Gewinn beider Eingangsdoppel, wurde der Grundstein für den Vizemeistertitel auch in der neuen Saison geschaffen. Dettingen hat 2 Spiele mehr ausgetragen als die Konkurrentinnen aus Wendlingen und Lichtenwald III.

Alle 3 Mannschaften hatten 7 Minuspunkte auf ihrem Konto, unsere Damen aber 4 Punkte mehr im Plus. Bei allen 12 ausgetragenen Spielen war Kira Blankenhorn dabei, einmal fehlten Miriam Maag und Lena Blankenhorn.
2 Spiele versäumte Jugendleiterin Lisa Hörz. Eingesprungen ist die Familie Schempp mit Elke und Tochter Tine.

Die meisten Einzelpunkte steuerte Lena Blankenhorn mit 18:6 Siegen bei. Auch die Doppelbilanz der Mannschaft mit 17:7 kann sich sehen lassen. Es machte den Zuschauern unserer Damenmannschaft immer wieder viel Spaß, das offensive Spiel zu bewundern. Weiter so!


Unsere 1. Herrenmannschaft (Bezirksklasse, Gruppe 2) hat bis zum Abbruch 16 von möglichen 18 Spielen ausgetragen, so viel wie sonst niemand. Personalnot verhinderte eine bessere Platzierung als der 7. Platz unter 10 Mannschaften. Mannschaftsführer Günther Klein konnte verletzungsbedingt erst wieder zur Rückrunde aufschlagen und Alex Wiederkehr konnte aus familiären Gründen nur 2 Spiele bestreiten.

Gut, dass Volker Schempp nie fehlte und auch Wolfgang und Thomas Klein mit 15 bzw. 14 Spielen Einsatzbereitschaft zeigten.
Andreas Leinenbach hatte mit 12:10 im mittleren Paarkreuz eine positive Bilanz, Andreas Pfannenstein mit 6:6 eine ausgeglichene. Mit Ausnahme von Eberhard Palm, der 6 Spiele bestreiten konnte und da sehr erfolgreich war, konnten die Ergänzungsspieler aus der 2. und 3. Mannschaft sportlich in der höheren Klasse wenig ausrichten. Insgesamt 15 Spieler durften für die 1. Mannschaft antreten.
Stark war auch die Doppelbilanz unserer Herren mit 28:23. Besonders hervorgetan haben sich da die Paarungen
Wolfgang und Thomas Klein sowie Andreas Leinenbach und Volker Schempp.


Ebenfalls 7. unter 10 Mannschaften wurde unsere 2. Mannschaft in der Kreisliga A, Gruppe 3. Hier war die Personalnot noch größer als bei der 1. Mannschaft: Insgesamt 19 Spieler und auch Spielerinnen unsere Damenmannschaft schlugen für Dettingen auf – Ligarekord! Mannschaftsführer Jens Hoyler, Sascha Friederich, Chris Beck und Friedemann Blankenhorn waren von den Stammspielern am meisten im Einsatz, Adrian Langenhorst und Heinz Klein fehlten hin und wieder berufsbedingt. Weil die Mannschaft die 4 Spiele gegen
die Absteiger Jesingen II und Kohlberg II gewann, ging nie Abstiegsangst um.
In der Kreisliga, Gruppe 3, steigen mit Aichtal IV und Erkenbrechtsweiler-Hochwang zwei Mannschaften
auf, die mehr Minuspunkte aufweisen als die dahinter liegenden Mannschaften aus Neuffen und Notzingen-
Wellingen (beide 2 Spiele weniger).


Hart erwischt hat es die 3. Mannschaft in der Kreisliga B, Gruppe 3: Weil bei den Spielen im September 2019 Sascha Friederich und Manfred Ostermaier urlaubsbedingt fehlten und auch Mannschaftsführer Bernd Müller wegen Verletzung die ganze Saison über ausfiel, spielte der Aufsteiger gleich zu Beginn gegen den Abstieg.
Gut, dass Rudi Kern und Elke Schempp alle Spiele mitmachen konnten und auch Rudolf Meyer nur einmal pausieren musste. Vielspieler Sascha Friederich, der immer bereitstand, wenn die 2. Mannschaft spielfrei war und Manfred Ostermaier hatten immerhin 9 von 13 Einsätzen. Ausgeholfen haben vor allem die Jungs von der U18. Gleich 7 Mal kam Julian Zirnig zum Einsatz, 4 Mal Max Kunzmann. Und Julian konnte sportlich gut mithalten: Vier Siege gelangen ihm bei 5 Niederlagen. Was möglich gewesen wäre, zeigte sich im Spiel
gegen den Fastaufsteiger Wendlingen IV am 22.11.2019: Mit der damals bestmöglichen Aufstellung mit Julian als Edeljoker und 3 Siegen in den Doppeln gelang ein überraschendes 8:8-Unentschieden.

So sind wir die einzige Mannschaft, die mit 6:20 Punkten absteigen muss. Meister wurde der TSV Holzmaden, weiterer
Aufsteiger der SV Hardt II.


Bleibt die 4. Mannschaft: Sie spielte in der Kreisklasse, Gruppe 3. Vier Spieler bildeten da eine Mannschaft.

7 Mannschaften traten an und Dettingen belegte den 5. Platz. Von den 9 gespielten Paarungen bestritten Oldi Willi Kiedaisch und Markus Hagmayer deren 6, Florian Nuffer war 5 Mal im Einsatz, Benjamin Schmidt 4 Mal.

Mit am erfolgreichsten waren Matthias Goth mit einer Spielbilanz von 5:1 und der zur Rückrunde zum Verein gestoßene Patrick Amendola mit 3:2. Spaß hat es auf jeden Fall gemacht, der sportliche Erfolg steht in dieser Klasse nicht an vorderster Stelle.


Herzlich Dank all denen, die anderen Mannschaften ausgeholfen haben. Nur so lässt sich ein Spielbetrieb
durchführen.
Jetzt hoffen wir, dass wir unseren Sport bald wieder ausüben können. Es gibt Anzeichen, im Juni unter Beachtung
verschiedener Maßnahmen das Training wieder aufzunehmen. Und dann kann auch die neue Saison
2020/21 geplant werden. Mal sehen, was da auf uns wartet.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den vollen Funktionsumfang bieten zu können. Wir setzen keine Cookies von Drittparteien ein und Ihre IP-Adresse wird anonymisiert.

Zu unseren Datenschutzhinweisen
Verstanden